Wir sind dabei! Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“

Alle Kinder sollen von Anfang an von guten Bildungsangeboten profitieren. Im Januar 2016 hat daher das neue Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestartet. Mit dem neuen Programm fördert das Bundesfamilienministerium alltagsintegrierte sprachliche Bildung als festen Bestandteil in der Kindertagesbetreuung. Dies ist ein wichtiger Schritt hin zu mehr Chancengleichheit.

Denn Sprache ist der Schlüssel: Durch sie erschließen wir uns die Welt, treten mit Menschen in Kontakt und eignen uns Wissen an. Studien haben gezeigt, dass sprachliche Kompetenzen einen erheblichen Einfluss auf den weiteren Bildungsweg und den Einstieg ins Erwerbsleben haben. Dies gilt besonders für Kinder aus bildungsbenachteiligten Familien und Familien mit Migrationshintergrund.

Das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ richtet sich an Kitas, die von einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichem Förderbedarf besucht werden. Dabei baut es auf den erfolgreichen Ansätzen des Programms „Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“ (2011-2015) auf und erweitert diese. Schwerpunkte des Bundesprogramms „Sprach-Kitas“ sind neben der sprachlichen Bildung die inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien.

Die Sprach-Kitas erhalten im Bundesprogramm gleich doppelte Unterstützung: Die Kita-Teams werden durch zusätzliche Fachkräfte mit Expertise im Bereich sprachliche Bildung verstärkt, die direkt in der Kita tätig sind. Diese beraten, begleiten und unterstützen die Kita-Teams bei der Weiterentwicklung der alltagsintegrierten sprachlichen Bildung. Zusätzlich finanziert das Programm eine zusätzliche Fachberatung, die kontinuierlich und prozessbegleitend die Qualitätsentwicklung in den Sprach-Kitas unterstützt. Sie qualifiziert die Fachkräfte innerhalb eines Verbundes von 10-15 Sprach-Kitas.

Von 2016 bis 2019 stellt der Bund jährlich bis zu 100 Mio. Euro für die Umsetzung des Programms zur Verfügung. Damit können bis zu 4.000 zusätzliche halbe Fachkraftstellen in den Kitas und in der Fachberatung geschaffen werden.

Die Schwerpunkte im Bundesprogramm „Sprach-Kitas“

  • Alltagsintegrierte sprachliche Bildung
    Kinder erlernen Sprache in anregungsreichen Situationen aus ihrer Lebens- und Erfahrungswelt.
    Alltagsintegrierte sprachliche Bildung orientiert sich an den individuellen Kompetenzen und Interessen der Kinder und unterstützt die natürliche Sprachentwicklung. Der gesamte Kita-Alltag wird genutzt, um die Kinder in ihrer Sprachentwicklung anzuregen und zu fördern. Mehr erfahren
  • Inklusive Pädagogik
    Vielfalt und Verschiedenheit sind eine Bereicherung im Kita-Alltag: Diesen Wert erkennen die pädagogischen Fachkräfte in den Sprach-Kitas und nutzen ihn im Alltag. Die Vielfalt eröffnet zahlreiche Sprachanlässe und trägt so zu einer vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung bei. Mehr erfahren
  • Zusammenarbeit mit Familien
    Eine vertrauensvolle und willkommen heißende Bildungs- und Erziehungspartnerschaft zwischen den pädagogischen Fachkräften und den Familien ist notwendig, um Kinder ganzheitlich in ihrer Sprachentwicklung zu begleiten. Denn Sprachbildung findet zuerst durch Eltern und zu Hause statt. Die Sprach-Kitas beraten die Eltern, wie sie auch zu Hause ein sprachanregendes Umfeld schaffen können.

Praktikum/Ausbildung

Wir bilden in unserer Einrichtung viele verschiedene Praktikanten aus. Angefangen von Schnupperpraktikas über berufsbegleitende und studienbegleitende Praktikas bis hin zu Orientierungsprakitkas sind bei uns alle Möglichkeiten gegeben.

Aber wir haben auch Erwartungen an unsere Praktikanten: 

  • Pünktlichkeit – Im Krankheitsfall bis Arbeitsbeginn entschuldigen!
  • Freundliches, ordentliches, offenes Auftreten und Höflichkeit gegenüber Kindern, Eltern, Team und allen Menschen, die in unser Haus kommen.
  • Einhalten der Schweigepflicht!
  • Bewusstsein der Vorbildfunktion gegenüber den Kindern  à Hierbei achten auf angemessene Sprache, Kleidung, Verhaltensweisen,…
  • Orientierung an der Kindergartenordnung und an den bei uns üblichen Regeln! (siehe Heft, das ausgehändigt wird)
  • Beachtung der Hygienevorschriften, sauberes Arbeiten und ordentliches Hinterlassen des Arbeitsplatzes.
  • Hilfsbereitschaft, selbständige Unterstützung der Gruppenkräfte und des Gesamtteams, aktive Teilnahme an den Teamveranstaltungen.
  • selbständiges Kümmern um die schulische Schreibarbeit und rechtzeitiges Vorlegen bei der Anleiterin!
  • Bereitschaft zu Anleitungsgesprächen und Vorbereitung darauf.
  • Lernbereitschaft, (Fragen stellen – Für uns gibt es KEINE dummen Fragen!!!!)
  • Den Vorkenntnissen und dem Berufsziel angemessenes Interesse an der Pädagogik, den Verhaltensweisen der Kinder und den Folgen daraus.
  • Beobachtung einzelner Kinder, Kleingruppen oder der Großgruppe und Erkenntnisse daraus ziehen.
  • Bereitschaft zur selbständigen Übernahme von Aufgaben im pädagogischen, hauswirtschaftlichen und organisatorischen Bereich.
  • Bereitschaft zur persönlichen Weiterbildung durch Fachliteratur.
  • Reflektieren des eigenen Handels oder das der Kinder.
  • eigene Ideen sind willkommen – (Bitte mit uns absprechen!)
  • Kritikfähigkeit, Anweisungen der Anleitung annehmen und befolgen.

Wir bieten:

  • Einblick in die Berufsbilder der Angestellten
  • Anleitungsgespräche (Länge und Intensität ja nach Praktikum)
  • Beantwortung aller Fragen
  • Hintergründe zu unserem pädagogischen Handeln
  • eine schöne Zeit mit tollen Kindern!

Interesse? Anfragen bitte per Telefon unter der 09776 5759 oder per Mail: post@kiga-mellrichstadt.de

Termine 2014-2015

13.09.  9.00 Uhr Oasentag für Kiga-Teams der Pfarreiengemeinschaft
30.09. 20.00 Uhr Pfarreien-Kiga-Stammtisch
04.10.  10.00 Uhr Erntedank-Gottesdienst und anschl.Kaffee- und Gebäck
09.10.  20.00 Uhr Elternbeiratswahl 2014/15 und Info Vorschulprojekt
22.10. ab 14.00 Uhr Schulkindernachmittag
08.11.  ab 9.00 Uhr Garteneinsatz entfällt! Wird anders organisiert! Bitte Aushänge beachten!
11.11. 17.30 Uhr St. Martinsfeier
12.11.   Leiterinnen-Arbeitskreis
14.11. 13.15 Uhr Teamfortbildung
17.11. 14.30 Uhr Kooperationstreffen Grundschule
02.12. 19.30 Uhr EB-Sitzung
10.12. 9.45 Uhr und 10.15 Uhr Adventskatechese durch Seelsorgeteam
20.12.   Waldweihnacht
24.12. bis 05.01.    Weihnachtsferien
Januar/Februar    Teamfortbildungen an Wochenenden
04.02. 9.45 Uhr und 10.15 Uhr  Blasiussegen durch Seelsorgeteam
09.02.  19.30 Uhr Vorschulelternabend Grundschule Met
11.02. Nachmittag Purzelgarde besucht den Kiga Faschingsparty
16. und 17.02.   Faschingsferien – Kiga geschlossen
04.03.  20.00 Uhr Kooperationstreffen Kindergärten Pfarreiengemeinschaft
09. bis 13.03.   Elternabende (Thema wird noch bekannt gegeben!)
11.03. 9.45 Uhr und 10.15 Uhr Fastenzeit-Katechese durch das Seelsorgeteam
16. bis 20.03.  ganze Woche  Vorlese-Projektwoche
27. 03. bis 01.04.  Vormittag Ostererzählung für die Vorschulkinder
01.04. 9.15 Uhr  relig. Osterfeier gesamter Kiga
02.04.  Vormittag Osternestchensuche und Osterfrühstück- Gruppenosterfeier
07.bis 10.04.   Bedarfswoche
29.04. ab 8.30 Uhr  Sportfest
13.04. 9.45 Uhr und 10.15 Uhr Christi-Himmelfahrt-Katechese durch das Seelsorgeteam
15.05. ganzer Tag  Brückentag – Betriebsausflug
 20.05. 9.30 Uhr Kinderwallfahrt der Pfarreiengemeinschaft mit Pf. Menzel
26. bis 29.05.und 01. bis 05.06.   Ferienbedarfswochen Pfingsten/ 1. Woche Krippe geschlossen!
in der Wochevom 15. bis 18.06.  Nachmittag  Oma-Opa-Nachmittag
24.06.  20.00 Uhr  Infostündchen Kinderkrippe
01.07. 9.45 Uhr und 10.15 Uhr Katechese zu Petrus und Paulus durch Pf. Menzel
21.07. ab 14.30 Uhr Abschlussfeier mit Gottesdienst und anschl. Feier im Pfarrsaal. ACHTUNG: Kiga evtl. am Nachmittag ab 13.30 Uhr geschlossen!
31.07. ab 17.00 Uhr Übernachtung im Kindergarten
10.08 bis 30.08.   Sommerferien
31.08. ganzer Tag Team-Planungstag; Kiga geschlossen!

Teamfortbildung „Montessori – Sprache“

Ein weiteres mal fand eine Teamfortbildung des Kindergarten- und Krippenteams im Kath. Kindergarten St. Josef in Mellrichstadt statt. Im Rahmen des Projektes „Frühe Chancen“ hatte sich das Team diesmal die Fortbildnerin Susanne Belschner (Dipl. Sozialpädagogin (FH), Sprachberaterin, Montessori-Pädagogin) eingeladen, um die Methodik und Pädagogik im Berich „Sprache und Spracherwerb“ in der Einrichtung abermals zu erweitern.

Der Kath. Kindergarten in Mellrichstadt ist eine Schwerpunkteinrichtung „Sprache und Integration“, gefördert durch die Offensive „Frühe Chancen“, einer Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSF J).

Hauptinhalt dieser weiteren Fortbildung war es, eine gezielte und hilfreiche Sprachförderung mit Methoden und Materialien anzubieten, die aus der Montessori-Pädagogik stammen.

Neben der theoretischen Hinführung bereitete den 16 Teilnehmerinnen die praktische Arbeit mit den Materialen und das Ausprobieren sehr viel Spaß. Es wurde wieder viel gelacht und eine ganze Menge Gedanken und Ideen werden die Teamgespräche und die praktische Arbeit in der Einrichtung weiterhin prägen und bereichern.

Beobachtung ist die Basis guter pädagogischer Arbeit

Das Team des Kath. Kindergarten St. Josef in Mellrichstadt hatte sich viel vorgenommen. Nachdem das letzte Kind das Haus verlassen hatte, starteten die rund 12 Mitarbeiterinnen des Kindergartens am Freitag bis in den Abend hinein mit einer Fortbildung zum Thema „sismik und seldak“.

Hierbei handelt es sich um zwei Beobachtungsbögen, die in der Arbeit in Kindertagesstätten bei der Sprachstandserhebung für Sprachverhalten und Interesse an Sprache bei Migrantenkindern (sismik) und der Sprachentwicklung und Literacy bei deutschsprachig aufwachsenden Kindern (seldak) eingesetzt werden. Entwickelt wurden diese vom Institut für Frühpädagogik. Sie sind Grundlage für die weitere Förderung und Unterstützung der Kinder in den Einrichtungen. 

Die Bögen müssen für jedes Kind ab dem 4. Lebensjahr eingesetzt werden. Auch der Kath. Kindergarten arbeitet seit einigen Jahren mit diesen Bögen. Das ist nicht immer leicht im Alltag und die Bearbeitung ist sehr umfangreich. Deshalb hatten sich die Mitarbeiterinnen der Einrichtung entschlossen, gemeinsam mit der Referentin, Frau Johanna Hecke aus Mergetshöchheim, diesem Thema etwas Zeit zu widmen. Wie kann man die Beobachtungsbereiche gut  und effizient in den Alltag integrieren. Diese Fortbildung war im Rahmen der „Offensive Frühe Chancen“ möglich. Der Kath. Kindergarten St. Josef gehört seit 2012 zu den Schwerpunkt-Kitas Sprache &

Integration. Dabei handelt es sich um eine Initiative des Bundesministeriums für Familie,

Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).“

Am Ende des langen Tages  waren die Teilnehmerinnen und auch die Referentin geschafft, aber hatten auch wieder viel mitnehmen können für die Arbeit mit den Kindern. Eine Teamfortbildung ist eine gute Methode, sämtliche Mitarbeiter auf den gleichen Stand zu bringen. So kann das Gelernte schnell in der Praxis umgesetzt werden und stetig die Arbeit verbessert werden.

 

 

Teamfortbildung Literacy

Teamfortbildung Literacy 010„Literacy “ hieß das Thema des Teamfortbildungstages, welches das Team des Kath. Kindergartens in Mellrichstadt am vergangenen Samstag beschäftigte. Hierzu war die Sprachberaterin, Frau Hammer, angereist, um das 14-köpfige Team auf den neusten Stand zu bringen und mit vielen Umsetzungsideen für ihre Arbeit mit den Kindern in der Krippe und im Kindergarten zu bereichern.

 Möglich machte diese zusätzliche Fortbildung das Projekt „Frühe Chancen“, zu dem der Kindergarten St. Josef als Schwerpunkteinrichtung für „Sprache und Integration“ zählt. Hierbei handelt es sich um eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Der Bereich „Literacy“ ist  Bestandteil des Bildungs- und Erziehungsplanes bayrischer Kindertageseinrichtungen und meint den Erwerb von „Lese-, Schreib- und Literaturkompetenz. Es geht nicht darum, den Kindern das Lesen und Schreiben zu lernen, sondern sie für diese Themen zu sensibilisieren und in den Kindertageseinrichtungen das natürliche Interesse je nach Entwicklungsstand nicht ins Leere laufen zu lassen und eine Grundvoraussetzung für die Schule zu schaffen.

Teamfortbildung Literacy 020Neben dem Stammpersonal des Kath. Kindergartens nahmen auch die Einzelintegrationskräfte und auch die Sprachförderkraft an diesem Seminar teil, die ja täglich mit in der Einrichtung tätig sind. So konnte sehr viel Fachwissen direkt diskutiert und auf die Einrichtung zugeschnitten werden. Neben dem Fachwissen gab es eine große Zahl von Material- und Buchbeispielen, die vor Ort gesichtet werden konnten. Am Ende des Tages hatte das Gesamtteam somit nicht nur eine ganze Menge an Ideen und Plänen zu verarbeiten, sondern auch viel Spaß dabei gehabt. Im Rahmen dieses Projektes werden im kommenden Kindergartenjahr nun noch weitere Teamfortbildungen folgen um die notwendigen Kompetenzen für eine gute Bildungs- und Erziehungsarbeit mit den Kindern weiterhin zu steigern.

 

Teamfortbildung

Galerie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

 Rauchende Köpfe und Spaß dabei Mellrichstadt. Die Stimmung war gut und es wurde auch viel gelernt am verganenen Samstag im Kath. Kindergarten St. Josef in Mellrichstadt. Das gesamte Kiga-Team hatte sich zu einer Fortbildung getroffen. Nachdem die Einrichtung seit September … Weiterlesen