Kind hat Krankheitssymptome – Wann darf es wieder in die Einrichtung?

Hervorgehoben

Alles nicht so einfach im Moment. Per Allgemeinverfügung gilt nun also der „eingeschränkte Regelbetrieb“ in allen bayerischen Kitas. Leider machen uns und allen anderen Einrichtungen und Eltern die „Einschränkung“, dass keinerlei Krankheitssymptome bestehen dürfen, das Leben schwer. Und noch ist nicht Herbst. Aber es hilft alles nichts. Jede laufende Nase, jeder Husten, jeder Bauchschmerz könnte ein Anzeichen sein – oder auch nicht. Wir müssen und werden uns an die Vorschriften halten.

Somit gilt folgendes: Hat ein Kind Symptome in irgendeiner Weise, darf das Kind nicht in der Einrichtung betreut werden. Sind die Symptome weg, darf es wieder kommen! (Ausgenommen sind vom Arzt attestierte chronische Erkrankungen).

In Absprache mit dem Gesundheitsamt hat das Landratsamt Bad Neustadt nun ein Formular freigegeben, mit dem der Besuch der Einrichtung wieder aufgenommen werden kann trotz Symptome, wenn ein Arzt bestätigt, dass es sich sicher nicht um eine ansteckende Infektionskrankheit handelt! Somit haben dann Sie die Verantwortung, wenn Sie Ihr Kind mit diesem Formular trotz Symptome zu uns schicken.

Es tut uns wirklich immer sehr leid, wenn wir Sie wieder wegschicken müssen aber es geht ja hier wirklich um die Verantwortung für alle Kinder. Bitte beachten Sie auch den Aushang vom Ministerium an die Eltern im Kindergarten.

Vielen Dank

Bestätigung Arzt für Kita – Corona

Alle wieder da!

Hervorgehoben

Hallo, liebe Familien!

Ab Mittwoch sind nun also ALLE Kinder unserer Einrichtung wieder ganz herzlich willkommen. Das heißt: Willkommen waren Sie uns immer aber leider durften noch nicht alle da sein. Aber jetzt:

Wir freuen uns schon! Wie hier auf der Homepage schon hingewiesen, beginnt der Kindergarten wieder regulär. Es gelten die gewohnten Öffnungszeiten. Einzig die Abholzeit zu Mittag hat sich auf 12.15 Uhr statt 12.30 Uhr verschoben. Aber in dieser Woche kommt dann auch noch ein Brief mit allen Infos an Sie heraus. Bitte Mittagessen mitschicken, dann es gibt noch kein warmes Essen, weil wir die Gruppen möglichst wenig mischen möchten.

Setzen Sie bitte den Mundschutz auf, wenn Sie Ihr Kind bringen und waschen Sie mit dem Kind vor dem Betreten des Gruppenraumes die Hände. Die Erwachsenen halten bitte auch die Abstandsregeln ein. Die Kinder brauchen keinen Mundschutz. All diese Infos finden Sie auch in unserem Hygienekonzept, das Sie bitte lesen und unterschreiben.

Dann kann es ja losgehen! Bis dann!

Hier noch einmal das Hygienekonzept und das Unterschriftenblatt.

Hygienekonzept

Bestätigung Eltern Hygienekonzept

 

Eingeschränkter Regelbetrieb ab 01.07.

Hervorgehoben

Liebe Eltern.

heute erreicht uns der Newsletter mit den Informationen zum 01.07. Somit können ab 01.07. alle Kinder den Kindergarten wieder besuchen:

Zitat: 

Ab dem 01.Juli 2020 ist im……….. die Rückkehr in den eingeschränkten Regelbetrieb möglich. Die bislang bestehenden Betretungsverbote werden nicht über den 30. Juni 2020 hinaus verlängert. Damit gehen wir von der erweiterten Notbetreuung in den eingeschränkten Regelbetrieb über. 

Eingeschränkter Regelbetrieb bedeutet, dass alle Kinder ihre Kindertageseinrichtung wieder regulär besuchen dürfen, sofern sie

  • keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • nicht in Kontakt zu einer infizierten Person stehen bzw. seit dem Kontakt mindestens 14 Tage vergangen sind und
  • keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen. 

Wir freuen  uns auf alle Kinder. Alle Eltern, die nun noch neu dazu kommen, lesen bitte auch unser „Hygienekonzept“ und unterschreiben dann bitte die  Lesebestätigung.

Beides finden Sie hier:

Hygienekonzept

Bestätigung Eltern Hygienekonzept

Impressionen der Coronazeit von unseren tollen Kindern und Eltern!

Leider sind ein paar der schönen Bilder im Regen kaputt gegangen. Vielen herzlichen Dank für Eure Mitarbeit. Wir haben uns riesig gefreut. Weiterhin könnt ihr Werke mitbringen für unser „Corona-Museum“! Ganz herzliche Grüße an alle, die NOCH zu Hause sind. Bald sehen wir uns alle wieder! Wir freuen uns!

Das ist er – Der Virus, der die Welt in Atem hält. Sieht doch ganz nett aus, oder? Benjamin stellt ihn sich jedenfalls so vor.

Ein Bild von einem ehemaligen Kindergartenkind! Danke Magdalena! Wir haben uns riesig gefreut! Und Du hast recht: Alles wird gut!

So stellt sich Lenny den Virus vor. Der schaut ganz schön finster!

Wir hoffen, die Sonne strahlte in alle Familien in der nervenaufreibenden Zeit.

Aufnahmen in der Krippe

Liebe Eltern,

wie wir aus der Presse erfahren, scheint eine Öffnung für alle Kinder ab dem 01.07. möglich. Somit können wir ab dann auch die noch ausstehenden Eingewöhnungen starten. Wir wollen versuchen, den besten Weg für die Kinder zu finden. Somit würden wir  mit dieser neuen „Information“ in die Planung gehen und Sie zeitnah kontaktieren, um mit Ihnen den Weg abzusprechen.

Coronainfo: Tipp des Tages 19.05.

Heute ist wieder ein schöner sonniger Tag. Zeit für ein Fingerspiel, besonders einmal wieder für die jüngeren Kinder.

Fingerspiel Sonne

Wie wäre es, wollt Ihr auch noch ein Sonnenbild machen? Mit gelben Handabdrücken kann man prima eine Sonne gestalten und dann strahlt sie auch in Deinem Zimmer.

Joyful Sonne Handabdrücke (mit Bildern) | Handabdrücke basteln ...

Coronainfo: Tipp des Tages 18.05.

Heute haben wir ein Wimmelbild für Euch. Da ist eine ganze Menge los.

Hier ein paar Aufgaben dazu:

  • Suche das Flugzeug, den Frosch, den grünen Socken, den Hund, die Lupe, den pinken Regenschirm, den gelben Tennisball, den Papierflieger und die Angel.
  • Schaue das Bild noch weiter an: Was entdeckst Du noch?
  • Wem gehört das Zimmer wohl? Einem Mädchen oder einem Jungen?
  • Kannst Du auch ein Wimmelbild malen? Wenn Du Lust hast… auf gehts!

Coronainfo: Tipp des Tages 14.05.

Heute mal wieder etwas zum „Spüren“?

Eine Person ist der „Maler“ und eine Person die „Leinwand“. Die „Leinwand“ sitzt auf einem Stuhl. Hier sollte aber keinen Stuhllehne im Weg sein, so dass der Maler problemlos an den Rücken kommen kann.

Der Maler malt etwas auf den Rücken und die „Leinwand“ versucht zu erraten, was ihm gerade auf den Rücken gemalt wurde.

Es sollte mit relativ einfachen Dinge begonnen werden, denn hier gibt es gleich mehrer „Schwierigkeiten“ zu bewältigen: Nämlich das Wahrnehmen, dann die Konzentration dahin lenken, wo man etwas spürt. Dann muss erkannt werden, was das gewesen sein könnte und dann sollte das Ganze noch in Worte gefasst werden. Es ist wirklich nicht einfach. Es könnte auch helfen, vorher die „Zeichen“ aufzumalen, so dass das Kind an Hand dieses „Kataloges“ spüren kann und darauf zeigen kann, was es gerade spürt.

Also, für den Anfang z. B. verwendet werden: Wellen, Strich, Punkte, Zickzack-Strich, Kreuz, …

Für kleine Profis kann es dann auch schon schwerer werden: Kreis, Dreieck, Haus, Blume, Wolke, Sonne, ….

Nochmal steigern kann man dann mit: Auto, Suppentopf, Pferd, Kuh, Wolke aus der es regnet, Hund an der Leine,….

Wenn Schulkinder mitspielen, geht das dann auch schon mit Buchstaben oder Zahlen.

Wir wünschen Euch viel Spaß

Coronainfo: Tipp des Tages 13.05.

Pssst! Hallo ihr Mamas und Kinder,

nächste Woche ist Papatag! Wie wäre es mit einer kleinen Überraschung für Papa?

Wir haben eine paar schnelle Ideen gesucht als Anregung. Im Internet gibt es Unmengen von tollen Ideen.

Idee 1Sambia: Windspiel aus Blechdosen – Robinson im Netz: Ein Einmachglas, eine Plastikdose oder eine Blechdose mit Deckel verzieren. In die Dosen kommen Bonbons und kleine Zettelchen mit „Küsschen“ von den Kindern hinein. „Bonbon und Küsschen für Zwischendurch“ könnte man beschriften. Größere Kinder könnten sich mehrere Symbole

ausdenken für „Umarmungen“, „Küsschen“, „Kuscheln“, „Massage“ und solche „Zettelchen“ als eine Art Gutscheine in die Dose geben, die der Papa dann immer mal ziehen darf.

Idee 2. Für den „Handwerkerpapa-Fan“ könnte man aus vielen Schrauben den tollen Schlüsselanhänger gestalten oder, wie darunter gezeigt, ein Bild gestalten:

Vatertagsgeschenk Bild mit Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben ...

Ein Herz aufmalen und mit starkem Kleber immer eine Fläche benetzten. Die Kinder sortieren die Schrauben dann darauf. Das Unterpapier sollte aber etwas fester sein, ein Karton z. B., weil die Schrauben ja auch ein Gewicht mitbringen und sonst nicht halten. Die Schrift ist nicht unbedingt notwendig. Die Kinder könnten auch etwas dazu verzieren und malen.

Idee 3: Der Klassiker mit Hand- und Fußabdruck hier einmal als Superheld-Bild.

Karte zum Vatertag oder zum Geburtstag vom Papa mit Fingerfarben ...